-->

Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie

Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023-2027

Für die neue LEADER-Förderperiode ab 2023 wird für die Region eine lokale Entwicklungsstrategie (LES) erarbeitet, damit die Fördergelder gezielt und nachhaltig in den Kommunen wirken können. Dazu startet Ende November ein Beteiligungsprozess, der mithilfe von engagierten Vereinen, Unternehmen, Kommunen und Bürgern eine breite Palette an lokal bezogenen Projektideen hervorbringen soll.

Ende Mai 2022 müssen dann die Bewerbungsunterlagen beim Land Hessen eingereicht werden. Neben den Querschnittsthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind die wichtigen Handlungsfelder ab 2023 „Gleichwertige Lebensverhältnisse und Daseinsvorsorge, wirtschaftliche Entwicklung und regionale Versorgungsstrukturen durch Klein- und Kleinstunternehmen, Naherholung und Tourismus sowie Bio-Ökonomie“.

Beteiligungsveranstaltungen in der Region

Der Startschuss für die Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie erfolgt am Donnerstag, 25. November, im Kurhaushotel in Bad Salzhausen. Schon hier sind die Bürger zum Mitwirken aufgerufen, denn nach einer Information über das LEADER-Programm und die Beteiligungsmöglichkeiten geht es direkt an das Thementische, wo erste Ideen und Wünsche gesammelt werden.

Danach führt die „Tour de LEADER“ quer durch die Region und lädt zu insgesamt fünf Bürger-Dialogen ein – drei davon in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Oberhessen, dem die Organisation der Landesgartenschau obliegt. Inhaltlich nahezu identisch, soll durch diese Angebote eine möglichst breite Beteiligung gewährleistet werden. Interessierte an der Dorfentwicklung sind bei der Ideenfindung ebenso willkommen wie bereits Aktive. „Jeder Bürger kann daran teilnehmen und maßgeblich mitsteuern, welche Themen wichtig sind“, erklärt Karger, dass an diesen Abenden die Grundlage für die Lokale Entwicklungsstrategie geschaffen wird. Auch Vereine, Unternehmen und kommunale Vertreter sind zum Mitmachen aufgerufen. Die Tour macht im Dezember und Januar Halt in Ortenberg, Büdingen, Ranstadt, Florstadt und Butzbach. Einbezogen werden jeweils zwei bis vier Nachbarkommunen, die ebenfalls ihr Interesse an der LEADER-Beteiligung bekundet haben. Parallel dazu wird es auch eine digitale Beteiligungsplattform geben.

Im Februar wird es dann vier Workshops geben, in denen jeweils eins der vier LEADER-Handlungsfelder im Mittelpunkt steht: Daseinsvorsorge, Wirtschaftliche Entwicklung, Naherholung/Tourismus und Bio-Ökonomie. Bei den Veranstaltungen in Oppershofen, Stockheim, Limeshain und Echzell sollen sowohl Entwicklungsziele als auch Schlüsselprojekte für die Region definiert werden. Die Ergebnisse werden im April bei einer Abschlussveranstaltung in Wölfersheim präsentiert. Auf dieser Grundlage wird das Büro „Neulandplus“ dann die Lokale Entwicklungsstrategie erstellen. Bis Ende Mai 2022 müssen die Bewerbungsunterlagen beim Land Hessen eingereicht werden.

Online-Beteiligungsplattform

Teilen Sie einfach und unkompliziert Ihre Erfahrungen und Ideen für die Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie auf unserer Online-Beteiligungsplattform.