-->

Details

Ausbildungs- und Jobbörse „Jobaktiv Wetterau“ geht in die dritte Runde

Rund 50 regionale Unternehmen werden auf der „Jobaktiv Wetterau“ ihre offenen Stellenangebote im Bereich Arbeit und Ausbildung präsentieren.

Ausbilden, weiterbilden, qualifizieren, vernetzen: Unter diesem Motto findet die „Jobaktiv Wetterau 2024“ statt. Veranstaltet wird die Ausbildungs- und Jobbörse von der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Wetterau, dem Wetteraukreis und der Stadt Friedberg. Gemeinsam laden Kreisbeigeordneter Bardo Bayer, Bürgermeister Kjetil Dahlhaus, Stefan Schuld (Geschäftsführer Jobcenter), Rainer Kupka (Leiter Geschäftsstellenverbund Wetterau) und Sabine Breitsprecher (Teamleiterin Arbeitgeber Service Wetterau) Unternehmen und Arbeitnehmer dazu ein, teilzunehmen.

Rund 50 regionale Unternehmen werden auf der „Jobaktiv Wetterau“ ihre offenen Stellenangebote im Bereich Arbeit und Ausbildung präsentieren. Die Angebote reichen dabei quer durch alle Branchen – von Produktion, Logistik und Handwerk über Dienstleistung, Handel und Verkauf bis hin zu Kommunikation und IT oder Gesundheit und Pflege.

Derzeit können sich Unternehmen noch um einen Platz bewerben. Und es gibt gute Gründe für die Teilnahme, denn die Messe stellt eine hervorragende Recruiting-Plattform dar. „Die Unternehmen lernen mögliche Bewerber direkt kennen und stärken mit der Messepräsenz ihre Attraktivität“, erläutern Rainer Kupka und Sabine Breitsprecher. „Den Besucherinnen und Besuchern bietet die Jobaktiv Wetterau 2024 eine hervorragende Möglichkeit in einer gesprächsoffenen und freundlichen Atmosphäre den direkten Erstkontakt mit den Unternehmen zu knüpfen“, ergänzt Stefan Schuld.

Zusätzlich zu den Messeständen der Unternehmen werden den Besucherinnen und Besuchern spannende Vorträge zu (Weiter-)Qualifizierung und Berufsrückkehr angeboten. Auch kostenfreie Bewerbungsfotos und eine Farb- und Stilberatung werden wieder angeboten.

„Ziel der Messe ist es, eine Plattform zu schaffen, bei der sich Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende über attraktive, innovative und zukunftsorientierte Unternehmen der Region informieren, dabei gemeinsam in den Austausch gehen und so dem Fachkräftemangel vor Ort effektiv entgegentreten können“, so Friedbergs Bürgermeister Kjetil Dahlhaus.

Auch Kreisbeigeordneter Bardo Bayer freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Der Fachkräftemangel zählt zu den großen wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Hier müssen wir eng zusammenarbeiten. Die Messe bietet Unternehmen Hilfestellung bei der Fachkräfteakquise und der Beschäftigungsqualifizierung. Hierbei gehen die Stadt Friedberg, die Arbeitsagentur, das Jobcenter und der Wetteraukreis auch in Zukunft Hand in Hand.“

Weitere Unternehmen, die auf der Ausbildungs- und Jobbörse ausstellen möchten, sind herzlich willkommen. Sie können sich für Informationen per E-Mail an Sabine Breitsprecher, wetterau.arbeitgeber(a)arbeitsagentur.de, wenden. Aktuelle Informationen zur Messe auf der Homepage der Arbeitsagentur Gießen unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/guldiessen/jobaktiv-wetterau