Kategorie:

[16.09.2014] Landrat Arnold: Wetterauer Lebensmittel

Am dritten Wochenende im September findet auf dem Europaplatz vor dem Friedberger Kreishaus traditionell der Markt der Regionen statt. Auch in diesem Jahr hat die „Erzeugergemeinschaft Wetterauer Direktvermarkter e.V.“ ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

 

Mit dabei sind wieder eine ganze Reihe Wetterauer Landwirte, an deren Ständen man heimische Lebensmittel, Obst, Gemüse, aber auch Fleischprodukte und Honig kaufen kann. Auch musikalisch wird das Wochenende einiges zu bieten haben, u.a. wird der frischgebackene Wetterauer Kulturpreisträger Martin Schnur gleich an beiden Tagen auftreten. Die offizielle Eröffnung durch Kreisbeigeordneten Wolfgang Patzak findet am Samstag, dem 20. September um 12:45 Uhr statt. Danach geht es gleich los mit Musik von „Rilai“ mit Rock, Soul, Funk. Um 14:00 Uhr spielt dann „Shades of Cale“ mit Kulturpreisträger Martin Schnur. Um 16:30 Uhr kommen dann die Freunde von Folk und Oldies mit Marion Seibert und Robby Hildmann auf ihre Kosten.

 

Der Sonntag wird um 11:00 Uhr mit einem Marktgottesdienst eröffnet. Um 13:00 Uhr spielen dann die „BLINs“. Die blinden Musiker spielen viele Songklassiker aus verschiedenen Genres. Danach geht’s weiter mit Lena Grimmel und um 14:00 Uhr spielt die Gruppe „Roadgame“. Bevor die „Turnarounds“ mit Martin Schnur den musikalischen Abschluss machen, gibt es um 14:45 Uhr noch eine Wohltätigkeitsauktion, bei der Restaurantgutscheine, Wohnzimmerkonzerte, Konzerttickets und Einkaufsgutscheine für einen wohltätigen Zweck versteigert werden.

 

„Bei dem spannenden Programm kommt auch der kulinarische Aspekt nicht zu kurz. An nicht weniger als 17 Ständen kann man essen und trinken, probieren und genießen und sich den Geschmack der Wetterau auf der Zunge zergehen lassen“, wirbt Landrat Joachim Arnold für den Besuch der Veranstaltung.

Kategorie: Gesellschafter der wfg

[15.09.2014] Qualifizierungsoffensive lädt zum Impulsvortrag ein

„Wie Erkenntnisse der Gehirnforschung dabei helfen zu führen und zu motivieren“

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive Wetterau wird am Donnerstag, dem 18. September, in der Zeit von 19:00 – 21:00 Uhr im Plenarsaal des Friedberger Kreishauses Beate Kern darüber referieren, wie unser Gehirn lernt. Die Referentin wird dabei Einblicke in drei Systeme des menschlichen Gehirns geben, aus denen wir Erkenntnisse für Führung und Motivation erhalten. Beate Kern zeigt auf, wie Lernen funktioniert und wie man diese Erkenntnisse für sich selbst und das eigene Unternehmen anwenden kann.

 

Für die Teilnahme an diesem kostenfreien Impulsvortrag sind verbindliche Anmeldungen erforderlich. Sie werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Anmeldungen unter der Telefonnummer 06031/834101, per Fax unter 06031(83914100 oder per E-Mail an:

 

qualifizierungsoffensive@wetteraukreis.de.

[12.09.2014] Infoveranstaltung zur „Rückkehr in den Beruf“

 

Angebot für Frauen, die nach Eltern- und Pflegezeit die Rückkehr in den Beruf suchen

Infoveranstaltung am 15. September in der Arbeitsagentur Gießen

 

Am Montag können sich Frauen von 9.00 bis 11.30 Uhr in der Arbeitsagentur Gießen über ihre Möglichkeiten auf dem regionalen Arbeitsmarkt informieren. Helga Fuchs, die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit, bietet Informationen rund um den Wiedereinstieg. Sie gibt einen Einblick über die Unterstützungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bietet Hilfe bei der beruflichen Orientierung und thematisiert die Herausforderungen der Kinderbetreuung. Zudem werden Lösungen zur Selbstvermarktung und Bewerbung vorgestellt, als auch ein Blick auf die eigenen Stärken und Kompetenzen geworfen.

Die Veranstaltung richtet sich an Frauen, die sich nach der Eltern- oder Pflegezeit unverbindlich über die Rückkehr in den Beruf informieren möchten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte sollten jetzt den ersten wichtigen Schritt machen und zur Informationsveranstaltung kommen - ganz nach dem Motto: Wenn nicht jetzt wann dann.

Kategorie: Agentur für Arbeit

[12.09.2014] Siebter Oberhessen Challenge Lauf

2.400 Teilnehmer waren dabei

Am 10. September fiel um 18:30 Uhr vor der Sparkasse Oberhessen in Nidda der Startschuss zum siebten Oberhessen Challenge Lauf (OCL). 2.400 Läuferinnen und Läufer aus rund 140 Firmen waren bei der größten Laufveranstaltung der Region dabei. Die beiden Veranstalter Sparkasse Oberhessen und Ovag freuten über die gute Stimmung und die vielen Teilnehmer – dies sei ein gutes Zeichen, erklärte Thomas Falk, Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberhessen.

 

In diesem Jahr gab der Vorstandsvorsitzende der Ovag, Rainer Schwarz, den Startschuss zum Oberhessen Challenge Lauf. Zusammen mit Thomas Falk, freute er sich über die anhaltend große Resonanz: „Der OCL ist eine echte Erfolgsgeschichte. Es ist toll zu erleben, wie gut die Stimmung bei den Teilnehmern ist“, waren sich beide einig. Im Vordergrund des Firmenlaufes stehen, so Falk, der gemeinnützige Charakter, das Team-Erlebnis und den Spaß am Sport. Rainer Schwarz sagte: „Ich kenne die Veranstaltung von der Läuferseite. In diesem Jahr kann ich nicht mitlaufen, freue mich aber sehr, die Stimmung als Zuschauer zu erleben. Der OCL kommt hier in der Region gut an und bewegt rund 140 Firmen nach Nidda – das freut mich sehr.“ Getreu dem Motto „never change a winning team“ suchen die beiden Veranstalter eher die Evolution statt Revolution. So lassen sie sich immer wieder Neuerungen einfallen, um die Veranstaltung aufzuwerten und noch attraktiver machen. Dieses Mal wurden unter allen Teilnehmern drei Plätze im Sparkassen-Hubschrauber verlost, der um 17 Uhr in Nidda startete. Über den 30-minütigen Flug freuten sich Sabine Weber (RCP Ranstadt), Andreas Betz (Stadt Gedern) und Andreas Wehnes (Stadtwerke Bad Nauheim).

 

Beste Bedingungen

Das Wetter hätte in diesem Jahr nicht besser sein können. Es blieb trocken und mit einer Temperatur von 18 Grad herrschte ideales Laufwetter. Die Stimmung an der Strecke stand den Laufbedingungen in nichts nach: Angefeuert und gefeiert wurde entlang des 2,5 km langen Rundkurses durch Nidda, der zweimal absolviert werden musste. Im Start- und Zielbereich an der Sparkasse Oberhessen in der Bahnhofstraße ging es heiß her: Hier erwartete die Fans nicht nur der spannende Zieleinlauf oder der Fotopoint für alle teilnehmenden Teams, sondern auch jede Menge Musik und Moderation aus dem Sparkassen-StageMobil. Interessierte Vereine können diese mobile Bühne übrigens bei der Behindertenhilfe Wetteraukreis mieten. Treibende Rockklassiker tönten aus den Boxen und Moderator Andreas Groß hatte für alle Teilnehmer motivierende Worte im Gepäck und sorgte für Stimmung. Zeitgleich mit dem Startschuss stiegen auch rund 2.400 Heliumballons auf, die zuvor an die Läuferinnen und Läufer ausgegeben wurde.

 

Starke Leistungen

Mit 19:27 Minuten belegte Markus Dickel von der Firma Zielkanal den ersten Platz bei den Herren. Dicht gefolgt vom Titelverteidiger Wolfgang Schlögel (19:42 Minuten) und Marco Dohle (19:52 Minuten). Bei den Damen sicherte sich die Vorjahressiegerin Astrid Staubach vom Team der Sparkasse Oberhessen souverän mit 21:07 Minuten den ersten Platz. Die ambitionierte Läuferin konnte damit ihre Vorjahreszeit um 41 Sekunden verbessern. Viola Hummel kam mit 21:47 Minuten in Ziel und Hilke Bertschy-Abele kämpfte sich mit 22:28 Minuten auf den dritten Platz.

 

Viele Helfer und gute Organisation

Die Organisatoren konnten auf ihre Erfahrungen aufbauen und sorgten für eine reibungslose und tolle Veranstaltung. „Ohne den gemeinsamen Willen, etwas Großes auf die Beine zu stellen und das gemeinsame Engagement wäre eine solche Veranstaltung wie der Oberhessen Challenge Lauf nicht möglich. Wir bedanken uns bei den über 100 Helfern, vor allem aus den Reihen des TV Nidda, der Stadt Nidda, der HSG Gedern/Nidda, des Gewerbevereins Nidda und unseren helfenden Mitarbeitern, die den OCL mit uns organisieren und durchführen“, erklärte Bernd Kunzelmann, Pressesprecher der Sparkasse Oberhessen.

 

Feierstimmung bei der Finisher-Party

Alle, die die Ziellinie überquerten, fanden schnell den Weg ins Festzelt am Bürgerhaus und damit zur OCL Finisher-Party. Auch hier waren die Veranstalter gut vorbereitet: Vor dem Festzelt gab es die OCL-Finisher-Shirts in der individuellen Größe zusammen mit zwei Bons für Getränke oder Speisen. Direkt neben der T-Shirt-Ausgabe sorgte wieder die Metzgerei Schuh für das leibliche Wohl der Läuferinnen und Läufer. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Festzelt liefen auf zwei Großleinwänden die aktuellen Bilder des Laufes. Die Emotionen steigerten sich mit jedem Foto, das die einzelnen Firmen in Aktion zeigte. Um 20:45 Uhr begann die Siegerehrung, die ebenfalls von Andreas Groß sowie Stefan Weil moderiert wurden. Geehrt wurden die drei schnellsten Damen und Herren sowie die drei originellsten Outfits.

Kategorie: Gesellschafter der wfg

[02.09.2014] Hinweis Veranstaltungen der IHK

Kostenfreie Veranstaltungen
In Kooperation mit dem eBusinessLotsen Mittelhessen bietet die IHK Gießen-Friedberg kostenfreie Veranstaltungen an.
Nähere Informationen/Anmeldung: http://www.ebusiness-lotse-mittelhessen.de/kalender
Ihre Ansprechpartnerin in der IHK Gießen-Friedberg: Monika Hein, hein@giessen-friedberg.ihk.de, Tel.: 06031/609-2005

Website-Check
Lassen Sie Ihre Webseite kompetent und kostenlos auswerten!
http://www.ebusiness-lotse-mittelhessen.de/kostenlose-angebote/website-check
Ihre Ansprechpartnerin in der IHK Gießen-Friedberg: Monika Hein, hein@giessen-friedberg.ihk.de, Tel.: 06031/609-2005


Social Media Marketing
- Rechtliche Rahmenbedingungen und rechtssichere Umsetzung -

Veranstaltung am 4. November 2014, im Seminargebäude der IHK Gießen-Friedberg, Hanauer Str. 5, 61169 Friedberg
Nähere Informationen/Anmeldung: www.ihkgifb.de/socialmediamarketing
Ihre Ansprechpartnerin in der IHK Gießen-Friedberg: Monika Hein, hein@giessen-friedberg.ihk.de, Tel.: 06031/609-2005


Social Media Manager (IHK)
Möchten Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens erhöhen? Neue Kunden gewinnen? Den Umsatz steigern?
Dies können Sie durch Nutzung der sozialen Medien erreichen! Wenn Sie es richtig machen!
Der Zertifikatslehrgang "Social Media Manager (IHK)" vermittelt praxisnah die erforderlichen Kompetenzen für eine erfolgreiche Umsetzung von Social Media in Ihrem Unternehmen.
Nähere Informationen/Anmeldung: www.ihkgifb.de/SOCIALMEDIA3
Ihre Ansprechpartnerin in der IHK Gießen-Friedberg: Monika Hein, hein@giessen-friedberg.ihk.de, Tel.: 06031/609-2005

 

Kategorie: Gesellschafter der wfg

[02.09.2014] Infos für Frauen zum Thema Bildung und Weiterbildung im ZiBB

 

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt informieren am 5. September im ZiBB Gießen

Informationen über die Rückkehr in den Beruf nach der Familienphase

Für Frauen, die zurück in den Beruf möchten, bieten die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Arbeitsagentur Gießen und des Jobcenters einen Infotag am Freitag (5. September) im ZiBB an. Das Zentrum für Interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB) in der Hannah-Arendt-Straße 8 in Gießen öffnet dazu um 14.30 die Türen.  Unter dem Motto „Wenn nicht JETZT, wann dann?" wird die Gelegenheit geboten, sich unverbindlich über das Thema Weiterbildung zu informieren, über die veränderten Anforderungen des Arbeitsmarktes und wie man die eigenen beruflichen Kenntnisse darauf anpasst. Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur und des Jobcenters werden ebenso thematisiert. Die BCA helfen die eigenen Stärken und Kompetenzen herauszufinden und stellen alternative Beschäftigungsmöglichkeiten vor. Die Expertinnen stehen anschließend auch für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kategorie: Agentur für Arbeit

[29.08.2014] Dr. Jürgen Roth – neuer Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes

Landrat Arnold: Kontinuität und Fachexpertise sind gesichert

Dr. Jürgen Roth heißt der neue Betriebsleiter des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft. Er übernimmt zum 1. Oktober die Nachfolge von Kurt Schäfer, der nach zwei Jahrzehnten als Betriebsleiter des AWB in den Ruhestand tritt. „Mit der Ernennung von Dr. Roth ist die Kontinuität der von Schäfer und ihm maßgeblich konzipierten, exzellent aufgestellten Wetterauer Abfallwirtschaft und die Fachexpertise zur Weiterentwicklung Richtung Wertstoffmanagement für das nächste Jahrzehnt gesichert.“, begründet Landrat Joachim Arnold die getroffene Wahl.

 

Dr. Jürgen Roth ist ein Fachmann mit profunden Fachkenntnissen, der seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Abfallwirtschaft des Wetteraukreises tätig ist. Von 1991 bis 1993 war der promovierte Agrarwissenschaftler im damaligen Amt für Abfallwirtschaft als Sachbearbeiter, später als stellvertretender Amtsleiter beschäftigt. 1994 wechselte er dann zum neu gegründeten Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und war hier als Projektleiter und später als technischer Leiter und Prokurist bei der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH, einem Tochterunternehmen des Abfallwirtschaftsbetriebes tätig. Zudem ist Dr. Jürgen Roth seit 1993 Geschäftsführer der Kompostierung Wetterau GmbH und hat mit der Entwicklung des Gütesigels für den Wetterauer Kompost neue Vermarktungswege für das Erdenwerk in Ilbenstadt geschaffen. „Mit Dr. Roth ist die Entwicklung des Standortes Ilbenstadt unmittelbar verbunden. Er hat aus einer Kompostierungsanlage ein Erdenwerk mit angeschlossenem Biokraftwerk gemacht. Mit der in Kürze stattfindenden Inbetriebnahme des Gasspeichers wird hier künftig aus dem angelieferten Bioabfall nicht nur wertvoller Kompost, sondern auch Energie für 1800 Haushalte gewonnen, die dann bedarfsorientiert in das Stromnetz eingespeist werden kann“, so Abfallwirtschaftsdezernent Wolfgang Patzak zufrieden.

Kategorie: Gesellschafter der wfg

[29.08.2014] Gabriel setzt Expertenkommission zur Stärkung von Investitionen in Deutschland ein

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat heute eine externe Expertenkommission zum Thema "Stärkung von Investitionen in Deutschland" eingesetzt und die konstituierende Sitzung eröffnet. Die Kommission setzt sich aus hochrangigen Experten aus Wissenschaft und Praxis zusammen.

Bundesminister Gabriel: "Die relativ schwache Investitionsentwicklung in Deutschland erfordert neue wirtschaftspolitische Antworten. Unser Land ist zunehmend von demografischer Alterung betroffen. Deshalb brauchen wir eine höhere Dynamik der privaten Investitionen und Investitionen, die unser Wachstum stärken. Das gilt vor allem für die öffentliche Infrastruktur, etwa leistungsfähige Verkehrswege und kommunale Infrastruktureinrichtungen. Von der Expertenkommission, die heute ihre erste Beratung hatte, erwarte ich mir Ideen und Impulse, wie wir zu mehr privaten und öffentlichen Investitionen kommen. Neben den in der Koalition vereinbarten prioritären Maßnahmen bei Bildung, Forschung, Verkehr, Stadtentwicklung und kommunaler Investitionskraft, wollen wir weitere Akzente setzen. Wir brauchen zur Zukunftssicherung eine wirksame Investitionsstrategie."

Die externe Expertenkommission wird in den kommenden Monaten erneut tagen. Mitglieder sind: Dr. Stephan Articus (Deutscher Städtetag), Jürgen Fitschen (Deutsche Bank), Prof. Marcel Fratzscher (DIW, Vorsitz der Expertenkommission), Prof. Veronika Grimm (Universität Erlangen-Nürnberg), Dr. Helga Jung (Allianz SE), Dr. Markus Kerber (BDI), Wolfgang Lemb (IG Metall), Dr. Thomas Mayer (Flossbach von Storch Research Institute), Dr. Torsten Oletzky (Ergo), Prof. Siegfried Russwurm (Siemens), Prof. Monika Schnitzer (Ludwig-Maximilians-Universität München), Dr. Eric Schweitzer (DIHK) sowie Michael Vassiliadis (IGBCE).

Kategorie: News der Ministerien

[27.08.2014] Infoveranstaltung zur Bundeswehr-Karriere in Friedberg

 

Karriereberater der Bundeswehr am 4. September von 12-18 Uhr in der Arbeitsagentur Friedberg 

Informationen über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bei der Bundeswehr

Einen Info-Nachmittag der Bundeswehr veranstaltet die Agentur für Arbeit Friedberg am Donnerstag (4. September) von 12-18 Uhr in ihren Räumen in der Leonhardstraße 17. An diesem Nachmittag steht der Karriereberater der Bundeswehr, Daniel Bürger, für Informationen, Fragen und zur unverbindlichen Kontaktaufnahme bereit.

Er bietet Infos für die über 20 Studiengänge für Abiturienten und Fachoberschüler im Rahmen der Offiziersausbildung sowie die 60 verschiedenen Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr. Die Veranstaltung richtet sich an junge Frauen und Männer ab 17 Jahre.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung unter Telefonnummer 06051/483410.

Kategorie: Agentur für Arbeit

« Neuer | Älter »